Der Wolf und Rotkäppchen in der Stadt
Ein Verkehrsmärchen

von Peter Brasch

LP LITERA 8 65 301
Covertext:
Nun ist diese Platte zu Ende. Der Wolf ist zwar mit mir in den Wald gekommen, aber er hat nichts als Unsinn im Kopf. Er wartet nicht auf mich im Wald, wie es im Märchen steht. Er lockt mich nicht vom rechten Weg ab, im Gegenteil, er scheucht mich wieder auf den Waldweg, wenn ich für die Oma Blumen pflücken will. „Bleib auf dem Gehweg, Rotkäppchen“ sagt er, „in der Stadt kannst du auch nicht so einfach kreuz und quer laufen.“
An der Waldkreuzung hat er rote, grüne und gelbe Lichter aufgehängt. Mitten in die Bäume. Uberall stellt er Verkehrszeichen aus Pappe auf, und gestern hat er dem Jäger seinen Hut gestohlen, als Polizistenmütze, wie er sagt.
Dann war er beim Müller bei dem er sich immer das Mehl für die Geißlein geholt hat. Aber er hat sich das Mehl nicht auf die Pfoten geschmiert, wie es sich gehört. Nein, er bestreut damit die Wege und sagt: „Das sind die Fußgängerüberwege.“ Die sieben Geißlein, die er eigentlich fressen sollte, hat er zu Polizeihelfern gemacht. Er hat meine rote Kappe zerschnitten, und jetzt laufen die Geißlein mit roten Armbinden durch den Wald und kommandieren herum. Die Geißmutter weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Sie hat Mühe, die Geißlein abends an den Tisch zum Essen zu bekommen.
Meine Oma muß auf ihre alten Tage noch die Verkehrsregeln auswendig lernen.
Gestern begegnete ich Dornröschen. Sie weinte laut vor sich hin und ihre Stirn war voll blauer Farbe. „Was ist denn mit dir passiert?“ fragte ich sie, „Bist du in die Blaubeeren gefallen?“ „Nein, der Wolf hat mir mit einer Blaubeere einen Stempel auf die Stirn gedrückt, weil ich bei Rot über die Kreuzung gegangen bin.“
Es geht alles drunter und drüber. Niemand ist mehr an seinem Platz, nur weil der Wolf verrückt spielt. Alle beschweren sich bei mir, aber was soll ich tun? Wenn Paul doch bald mit einem neuen Märchen kommen würde. Der Wolf wäre zufrieden und alles wieder in Ordnung.
Was ist denn das? Da steht der Wolf auf dem Hochstand vom Förster und brüllt mit einem Lautsprecher durch den Wald: Waldmenschen! Alle mal herhören! Hier spricht Waldpolizist Wolf. Ab heute sind neue Verkehrsregeln zu beachten:
1. Frau Holle!
Wenn ich Sie noch einmal beim Schneeschütteln erwische, nehme ich Ihnen die Federbetten weg. Der Schnee macht die Straßen des Waldes glatt und man kann ausrutschen. Zum letzten Mal: Schneeschütteln mit Federbetten aus dem Himmel ist streng verboten.
2. Könige und Prinzen!
Sämtliche Kutschen und Droschken, Kaleschen und Sänften haben ab heute mit einer Klingel, Dynamo, Vorder- und Rücklicht sowie einer Bremse ausgerüstet zu sein. Wer das nicht besitzt, bekommt 3 Stempel aus Blaubeeren auf die Stirn, und ich nehme ihm die Kutsche weg.
3. Tapferes Schneiderlein und Riesen!
Alle Bäume, die durch den Wald getragen werden, müssen ab heute am Stammende ein rotes Läppchen haben, damit die Bäume besser zu erkennen sind. Wen ich ohne rotes Läppchen antreffe, der bekommt 7 Blaubeerstempel und muß drei Tage im Dornröschenturm Verkehrsschilder bemalen.
4. Soldat mit dem Feuerzeug!
Das Fallenlassen deiner Erbsen auf den Wegen ist streng verboten. Sollte ich dich noch einmal dabei erwischen, kriegst du 17 Blaubeerstempel und mußt zwei Wochen Erbsensuppe kochen.
5. Sechse, die durch die ganze Welt kommen!
Das Schnellrennen auf den Waldwegen ist verboten. Wegen Geschwindigkeitsbeschränkung. Schnell gerannt werden darf nur auf der Waldwiese und Slalom nur zwischen den Bäumen. Solltest du, Schnellläufer noch einmal erwischt werden bekommst du 36 Blaubeerstempel und mußt drei Wochen lang Ampeln putzen.
Alle anderen Streiche wie: Kälte und Hitze erzeugen, Wind blasen, im Wald herumschießen und Verkehrsschilder herausreißen, werden mit 127 Blaubeerstempeln bestraft. Wer erwischt wird, muß außerdem zwei Monate lang Blaubeeren für Stempel sammeln.
6. Hexen! Herhören!
Das Reiten auf Besen, Schrubbern und Staubsaugern ist nur noch auf dem Flugplatz Waldwiese gestattet. Wen ich woanders sehe, der bekommt 765 Blaubeerstempel, Flugverbot, und er muß 7 Jahre lang den Wald fegen.
Das wäre vorerst alles. Neue Regeln werden morgen um sechs Uhr bekanntgegeben. Ende der Durchsage.
Waldverkehrspolizist
Der Wolf.

Das ist die Höhe! Das wird immer verrückter. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Dieser Wolf! Wie der sich aufspielt! Wir brauchen so schnell es geht ein neues Märchen.

Aufwiederhören
Rotkäppchen
Der Wolf: Helmut Müller-Lankow
Rotkäppchen: Ingeborg Westphal
Paul: Gerald Schaale
Claudia: Juliane Koren
Klaus: Lothar Tarelkin
Autofahrer: Wolfgang Müller-Dhein
Passantin: Isa Sander-Wolter
Einlasser: Joachim Konrad
Fahrgast: Willy Henning
Verkehrspolizist: Hans Oldenbürger
Tierarzt: Joachim Siebenschuh
Fußgänger: Hilde Kneip, Harald Halgardt
Fundbürobeamter: Siegfried Seibt
Clown: Victor Deiß
Zirkusdirektor: Walter Wickenhauser


Musik: Ulrich Gumpert
Musikalische Begleitung: Ulrich Gumpert, Wolfgang Fiedler

Regie: Joachim Siebenschuh
Tonregie: Karl Hans Rockstedt