Musikhören Lieder, Klassen 5-10

LP SCHOLA 8 70 045
Covertext:
Die Unterrichtsschallplatte SCHOLA S 42 enthält eine Auswahl von Liedern, mit denen die Schüler im Musikhören innerhalb verschiedener Stoffeinheiten des Lehrplanes für die Klassen 5 bis 8 beziehungsweise 10 bekannt gemacht werden. Die hier aufgenommenen Vokalkompositionen werden durch namhafte Interpreten und Ensembles aus unserer Republik wiedergegeben. Damit wird den Schülern ein lebendiger Eindruck vom Stand und von der Vielfalt unserer Musikkultur sowie von den unterschiedlichen Bearbeitungs- und Interpretationsmöglichkeiten von Liedern vermittelt.
|  Seite 1  |

Klasse 5 / Stoffeinheit 9
Leise zieht durch mein Gemüt (Gruß)
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Worte: Heinrich Heine
Peter Schreier, Gesang; Walter Olbertz, Klavier.
Im umfangreichen Schaffen Mendelssohns nehmen Vokalkompositionen einen breiten Platz ein. Besonders mit einigen seiner Chorkompositionen und Lieder für Solostimme und Klavier erlangte er große Volkstümlichkeit. Das vorliegende Lied wurde zum Volkslied. Hier wird es in der Originalfassung als Sololied mit Klavierbegleitung vorgestellt Eine dem Volkslied nahestehende Chorbearbeitung enthält die SCHOLA S 3.

Klasse 6 / Stoffeinheit 2
Kommt’ ihr G’spielen
Satz: Melchior Franck (1573-1639)
Chor der Gerhart-Hauptmann-Oberschule Wernigerode
Leitung: Friedrich Krell.
Der unter dem Einfluß von Hans Leo Haßle und der venezianischen Schule stehende Melchior Franck bevorzugt in seinem Schaffen eine vollstimmige, rhythmisch einfache und kontrapunktisch wenig durchgebildete Satzweise, für die auch das vorliegende Beispiel – vierstimmiger Originalsatz – ein deutlicher Beleg ist. Dieses volkstümliche Lied nahm Franck in das Singspiel „De actu Oratorio“ (1610) auf.

Klasse 6 / Stoffeinheit 2
Dort nied’n in jenem Holze
Volkslied in der Bearbeitung von Ernst Hermann Meyer
Großer Chor des Berliner Rundfunks; Leitung Gerhard Räker
Dieses ins Frankfurter Liederbuch (1582) aufgenommene Lied erhält sich bis in die Gegenwart als ein weitverbreitetes Volkslied lebendig. E. H. Meyer, dessen kompositorische und musikwissenschaftliche Arbeiten von einer intensiven Beschäftigung mit dem Volkslied zeugen, bearbeitete dieses Lied als vierstimmig homophonen Satz für gemischten
Chor.

Klasse 7 / Stoffeinheit 4
Feinsliebchen, du sollst mir nicht barfuß gehn
Melodie: Wilhelm von Zuccalmaglio (1803-1869)
Ingeborg Lehmann und Joachim Vogt, Gesang;
Jugendchor Berlin; Leitung und Bearbeitung: Rolf Lukowsky.
Dieses Lied gehört zu den bekanntesten Volksliedern, die Zuccalmaglio sammelte und bearbeitete. Besonders die beiden Bände seiner Sammlung „Deutsche Volkslieder mit ihren Originalweisen“ erlangten große Bedeutung. Brahms betrachtete sie als „kostbaren Schatz alter Volksweisen“ und übernahm verschiedene dieser Melodien in seine eigenen
Volksliederbearbeitungen beziehungsweise Kompositionen.

Klasse 7 / Stoffeinheit 4
Tanzen und Springen
Worte und Musik: Hans Leo Haßler (1564-1612)
Großer Rundfunk-Kinderchor Berlin;
Bearbeitung: Peter Vagts; Leitung: Manfred Roost
Dieses aus der Sammlung „Lustgarten Neuer Teutscher Gesänge“ (1601) – eine Folge von vier- bis achtstimmigen Liedern und Instrumentaltänzen – stammende Lied gehört zu den bekanntesten und auch von unseren Chören häufig gesungenen Liedern Haßlers. Das Lied, im Original fünfstimmig für gemischten Chor, wurde in einer dreistimmigen Bearbeitung aufgenommen (vergleiche dazu „Stimmt alle mit uns ein“, Seite 112).

Klasse 7 / Stoffeinheit 4
Und in dem Schneegebirge – Volkslied
Joachim Vogt und Irmtraud König, Gesang;
Chor der Gerhart-Hauptmann-Oberschule Wernigerode;
Werner Pauli, Gitarre;
Bearbeitung: Rolf Lukowski und Werner Pauli
Leitung: Friedrich Krell.
Die in diesem Volkslied aus dem 19. Jahrhundert besungenen Empfindungen beim Abschiednehmen sich liebender Menschen widerspiegeln wie auch andere Lieder dieser Stoffeinheit die im Volkslied gestaltetete Vielfalt in den „Beziehungen der Menschen zueinander“ (Vergleiche dazu auch Lehrplan).

Klasse 8 / Stoffeinheit 6
Zum Tanze, da ging ein Mädel – Volkslied
Radio DDR-Jugendchor und Instrumentalgruppe;
Bearbeitung: und Leitung: Hans Sandig.
Die mitreißende Interpretation dieses aus Schweden stammenden Volksliedes durch einen namhaften Jugendchor unserer Republik ist besonders geeignet, das Anliegen dieser Stoffeinheit – „Pflege des Volksliedes in Chören und Singegruppen der FDJ“ – zu verwirklichen.

Klasse 10 / Stoffeinheit 1
Es reiten drei Herren (Die schöne Bemauerin) – Volkslied Chor der Gerhart-Hauptmann-Oberschule Wemigerode;
Leitung und Bearbeitung: Friedrich Krell.
In diesem Lied, das auf eine Volksballade aus dem 15. Jahrhundert zurückgeht, wird das tragische Schicksal des Bürgermädches Agnes Bernauer erzählt, deren Liebe zu Herzog Albrecht III. von Bayern an den feudalen Klassenschranken zerbricht (Vergleiche dazu auch Lehrbuch Musik, Klasse 9 und 10).


|  Seite 2  |

Klasse 5 / Stoffeinheit 9
Der Frühling zündet die Kerzen an
Musik: Klaus Schneider – Worte: Louis Fürnberg
Gerd Michaelis-Chor, Gesang; Instrumentalgruppe;
Leitung: Joachim Kurzweg.
Klaus Schneider, der mit der Singebewegung der FDJ eng verbunden ist und für den Oktoberklub Berlin zahlreiche neue Lieder schuf, bringt in diesem Frühlingslied die optimistische und entschlossene Haltung unserer Jugend beim Aufbau der neuen Gesellschaft, bei dem keiner abseits stehen soll, zum Ausdruck.

Klasse 5 / Stoffeinheit 9
Der Lenz ist angekommen
Musik: Siegfried Köhler (1927) – Worte: Willi Layh
Jugendchor Berlin und Instrumentalgruppe;
Leitung: Rolf Lukowsky.
Der Komponist Siegfried Köhler ist durch zahlreiche Jugendlieder („Heut ist ein wunderschöner Tag“) und Chöre besonders unter der Jugend bekanntgeworden. Mit Begeisterung hat die Singebewegung seine Lieder aufgegriffen und interpretiert sie mit neuem Schwung. Das Lied „Der Lenz ist angekommen“ ist in Verbindung mit dem Anwachsen der Singebewegung entstanden. Komponist und Textautor unterstützen die Singefreudigkeit der Jugend mit dieser frischen jugendgemäßen Komposition.

Klasse 6 /Stoffeinheit 11
Im Osten hinter den Wäldern
Musik: Horst Berner (1923) - Worte: Günther Deicke
Geschwister Rösch, Gesang;
Gesangsterzett und Volksmusikgruppe des Senders Leipzig;
Leitung: Gerd Schlotter.
Im Rahmen der Behandlung von „lyrischen Pionierliedern für das mehrstimmige Singen“ singen die Schüler dieses Lied in der zweistimmigen Bearbeitung von Johannes Pahn. Sie lernen im Musikhören eine andersgestaltete Bearbeitung kennen, die einen weiteren Einblick in die vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten von Liedern gestattet.

Klasse 6 / Stoffeinheit 11
Früh, wenn die Wiesen im Tausilber glänzen (Heimatlied)
Musik: Günter Fredrich (1927) – Worte: Armin Müller
Pionierchor Weimar; Leitung: Hans Joachim Quasner.
Unter den Liedern von Günter Fredrich, in denen das Leben in unserer sozialistischen Gesellschaft besungen wird, erfreut sich das vorliegende Lied besonderer Beliebtheit. Es wird in einem dreistimmigen Satz für gleiche Stimmen dargeboten, der im Chorbuch „Stimmt alle mit uns ein“ abgedruckt ist.

Klasse 6 / Stoffeinheit 5
Dem Morgenrot entgegen
Worte: Heinrich Eildermann
Großer Chor des Berliner Rundfunks;
Großes Rundfunk-Orchester Berlin; Leitung: Dietrich Knothe.
Mit dem Text des Lehrers Heinrich Eildermann und der Melodie des Liedes „Zu Mantua in Banden“ wurde dieses Lied „das früheste Lied der organisierten deutschen Arbeiterjugend“ (Inge Lammel). Das Lied verbreitete sich rasch auch außerhalb Deutschlands und wurde beispielsweise in einer überarbeiteten Fassung eines der ersten Lieder des Komsomol.

Klasse 10 / Stoffeinheit 9
Wer rückt aus Fabriken
Musik: Kurt Greiner-Pol – Worte: Erwin Burkert
Chor und Orchester des Erich-Weinert-Ensembles;
Dirigent: Kurt Greiner-Pol.
Kurt Greiner-Pol hat in seiner langjährigen Tätigkeit beim Erich-Weinert-Ensemble zahlreiche bekannte Lieder für die Soldaten der NVA geschaffen, in denen der Gedanke der Verteidigungsbereitschaft künstlerisch gestaltet wird. Das gilt auch für das vorliegende „Marschlied der Nationalen Volksarmee“.

Klasse 10 / Stoffeinheit 9
An der Wolokolamsker Chaussee
Musik und Worte: Helmut Kontauts (1942)
Singeklub der NVA Neubrandenburg und Instrumentalgruppe;
Leitung: Helmut Kontauts,
Der Unteroffizier der Reserve Helmut Kontauts greift in diesem Lied auf eine Episode aus der Zeit des II. Weltkrieges zurück. Junge Sowjetsoldaten versuchen, kurz nach dem Überfall der faschistischen Truppen auf ihre Heimat die Eindringlinge zum Halten zu bringen, Das Lied beschwört eindringlich die Erinnerung an die tapferen und standhaften Verteidiger der sozialistischen Heimat

Klasse 10 / Stoffeinheit 9
Wenn wir über unsre Straße ziehen
Musik: Kurt Greiner-Pol (1922) – Worte: Siegfried Berthold
Chor und Orchester des Erich-Weinert-Ensembles
Dirigent: Siegfried Enders.
In diesem Soldatenlied findet der Gedanke der Waffenbrüderschaft zwischen den Soldaten der sozialistischen Bruderländer künstlerische Gestalt. Wie auch in anderen Liedern des Komponisten werden in der musikalischen Anlage des Liedes Traditionen des Arbeiterliedes mit Elementen der Singebewegung der Freien Deutschen Jugend zu einer überzeugende Synthese vereinigt.

Dr. Lothar Schubert

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



Als Unterrichtsmittel zugelassen vom
Ministerium für Volksbildung der DDR,
Hauptverwaltung Unterrichtsmittel und Schulversorgung.

Redaktion: Inge Thiele, APW
Künstlerische Beratung: Dagmar Vorwerk

Tonregie: Eberhard Richter