Die Katze, die immer nur ihre eigenen Wege ging

von Horst Hawemann
frei nach Motiven von Rudyard Kipling

Cover 1 2
LP LITERA 8 65 367
Covertext:
In der dschungeligen Wildnis,
die beherrscht wurde vom gefährlichen Tiger,
der alleiniger Her des Dschungels sein wollte,
bezauberte die Frau klug den Mann,
zog mit ihm in eine Höhle,
beide waren glücklich und,
bekamen ein Kind, und
in der Höhle zähmte die Frau
den Sicher-Hund
das Vielleicht-Pferd
die Ich-glaube-Kuh
zu Haustieren.
Aber die Katze, die nur macht, was sie will,
ging immer ihre eigene Wege,
sagte: Ich bin ich - für mich - so lebt es sich,
...bis sie endlich selbst wünschte,
Gast in der Höhle zu sein.
Frau: Margit Bendokat
Mann: Ulrich Mühe
Tiger - Herr der Wildnis: Dietrich Körner
Katze, die macht was sie will: Simone von Zglinicki
Sicher-Hund: Martin Seifert
Vielleicht-Pferd: Volkmar Kleinert
Ich-glaube-Kuh: Walfriede Schmitt
Kind, Erzähler: Rolf Ludwig

Komposition: Christian Steyer, der auch alle Instrumente spielt

Regie: Barbara Plensat
Mitarbeit: Ernst Frieder Kratochwil
Schnitt: Christa Blaumann
Tonregie: Karl Hans Rockstedt

(ab 8 Jahre)