Eroberer des Kosmos I
Von Sputnik I bis Woschod II – Eine Dokumentation

LP LITERA 8 60 083
Covertext:
Am 4. Oktober 1957 umrundete der erste Sputnik die Erde. Wenige Jahre später, am 12. April 1961, startete Wostok I – der Mensch hatte mit der Eroberung des Kosmos begonnen. Auf vielen Gebieten ist in dieser relativ kurzen Zeit mehr an Erkenntnissen gewonnen worden, als es den bisher erdgebundenen Wissenschaften in den vergangenen Jahrhunderten möglich war.

Die bemannten Forschungssatelliten ermöglichten es den Wissenschaftlern, bessere Wetterprognosen aufzustellen und Flugzeuge und Schiffe rechtzeitig vor Wirbelstürmen zu warnen. Über die Massenverteilung im Innern der Erde und über die Erdgestalt selbst wurden aufschlußreiche Erkenntnisse gewonnen. Die wissenschaftlichen und kommerziellen Nachrichtensatelliten ermöglichen interkontinentale Funk- und Fernsehübertragungen. Die Mondoberfläche wurde uns durch über 10 000 Fernseh- und Fotoaufnahmen bis auf eine Entfernung von 300 Metern nahegerückt. Dabei wurden noch Krater bis zu einem kleinsten Durchmesser von 70 cm und bis zu 3 Metern Tiefe aufgenommen. Auch der größte Teil der Mondrückseite ist erschlossen.

Interplanetare Raumsonden gelangten in die Nähe der Planeten Venus und Mars und brachten neue Erkenntnisse über deren Temperaturen und Atmosphären. Astronomische fliegende Observatorien überwachen ständig die Sonnenaktivität und vermindern dadurch die Gefährlichkeit der die Erde umgebenden Strahlungsgürtel, die ebenfalls erst durch die Raumfahrt entdeckt wurden.

Raumschiffe mit ein bis drei Kosmonauten an Bord umrundeten bis zu acht Tagen unseren Globus und bewiesen, daß den Menschen in der Erforschung des Weltenraums keine prinzipiellen Grenzen gesetzt sind. Der sowjetische Kosmonaut Leonow und der amerikanische Kosmonaut White bewegten sich frei im Weltenraum. Das Rendezvousproblem und die weiche Mondlandung einer automatischen Station werden die nächsten Schritte sein, die dem Menschen endgültig den Weg zu dem ersten Nachbarhimmelskörper, dem Mond, freimachen werden.

Herbert Pfaffe


Die wichtigsten unbemannten Satelliten bis zum ersten Menschenflug

4. 10. 1,957    Sputnik I UdSSR 83,6 kg
3. 11. 1957    Sputnik II UdSSR 503,3 kg
31. 1. 1958    Explorer USA 8.2 kg
17. 3. 1958    Vanguard USA 1.48 kg
26. 3. 1958    Explorer III USA 8.4 kg
15. 5. 1958    Sputnik III UdSSR 1327 kg
2. 1. 1959    Lunik I UdSSR 361.3 kg
12. 9. 1959    Lunik II UdSSR 1511 kg
4. 10. 1959    Lunik III UdSSR 1553 kg
15. 5. 1960    Raumschiff I UdSSR 4540 kg
24. 5. 1960    Midas II USA 1634 kg
19. 8. 1960    Raumschiff II UdSSR 4590 kg
1. 12. 1960    Raumschiff III UdSSR 4563 kg
31. 1. 1961    Samos II USA 1861 kg
12. 2. 1961    Sputnik V UdSSR 6500 kg
9. 3. 1961    Raumschiff IV UdSSR 4700 kg
25. 3. 1961    Raumschiff V UdSSR 4695 kg


Bemannte Weltraumflüge

Raumschiff: Wostok I (4725 kg)
Besatzung: Juri Gagarin– UdSSR
Start: 12. 4. 1961 7.07 MEZ
Landung: 12. 4. 1961 8.55 MEZ
Flugstrecke: 40 000 km
Flugdauer: 1 Std. 48 Min.
Perigäum: 181 km
Apogäum: 327 km

Raumschiff: Wostok II (4731 kg)
Besatzung: German Titow – UdSSR
Start: 6. 8. 1961 7.00 MEZ
Landung: 7. 8. 1961 8.18 MEZ
Flugstrecke: 700 000 km
Flugdauer: 25 Std. 18 Min.
Perigäum: 183 km
Apogäum: 244 km

Raumschiff: Friendship 7 (1317 kg)
Besatzung: John Glenn – USA
Start: 20. 2. 1962 15.47 MEZ
Landung: 20. 2. 1962 20.43 MEZ
Flugstrecke: 129 000 km
Flugdauer: 4 Std. 56 Min.
Perigäum: 178 km
Apogäum: 240 km

Raumschiff: Aurora 7 (1317 kg)
Besatzung: Scott Carpenter – USA
Start: 24. 5. 1962 13.45 MEZ
Landung: 24. 5. 1962 18.41 MEZ
Flugstrecke: 129 000 km
Flugdauer: 4 Std. 56 Min.
Perigäum: 160 km
Apogäum: 260 km

Raumschiff: Wostok III (5 t)
Besatzung: Andrijan Nikolajew – UdSSR
Start: 11. 8. 1962 9.30 MEZ
Landung: 15. 8. 1962 7.55 MEZ
Flugstrecke: 2640000 km
Flugdauer: 94 Std. 25 Min.
Perigäum: 183 km
Apogäum: 251 km

Raumschiff: Wostok IV (5 t)
Besatzung: Pawel Popowitsch – UdSSR
Start: 12. 8. 1962 9.02 MEZ
Landung: 15. 8. 1962 8.01 MEZ
Flugstrecke: 1 980 000 km
Flugdauer: 70 Std. 59 Min.
Perigäum: 180 km
Apogäum: 254 km

Raumschiff: Sigma 7 (1375 kg)
Besatzung: Walter Schirra – USA
Start: 3. 10. 1962 13.15 MEZ
Landung: 3. 10. 1962 22.28 MEZ
Flugstrecke: 259 000 km
Flugdauer: 9 Std. 13 Min.
Perigäum: 161 km
Apogäum: 281 km

Raumschiff: Faith 7 (1317 kg)
Besatzung: Gordon Cooper – USA
Start: 15. 5. 1963 14.04 MEZ
Landung: 17. 5. 1963 0.24 MEZ
Flugstrecke: 956 000 km
Flugdauer: 34 Std. 21 Min.
Perigäum: 161 km
Apogäum: 267 km

Raumschiff: Wostok V (5 t)
Besatzung: Waleri Bykowski – UdSSR
Start: 14. 6. 1963 13.00 MEZ
Landung: 19. 6. 1963 12.06 MEZ
Flugstrecke: 3 240 000 km
Flugdauer: 119 Std. 9 Min.
Peiigöum: 175 km
Apogäum: 222 km

Raumschiff: Wostok VI (5 t)
Besatzung: Walentina Tereschkowa – UdSSR
Start: 16. 6. 1963 10.30 MEZ
Landung: 19. 6. 1963 9.20 MEZ
Flugstrecke: 1 980 000 km
Flugdauer: 70 Std. 50 Min.
Pergäum: 181 km
Apogäum: 231 km

Raumschiff: Woschod I
Besatzung: Wladimir Komarow
Konstantin Feoktistow
Boris Jegorow – UdSSR
Start: 12. 10. 1964 8.30 MEZ
Landung: 13. 10. 1964 8.47 MEZ
Flugstrecke: 700 000 km
Flugdauer: 24 Std. 17 Min.
Perigäum: 178 km
Apogäum: 409 km

Raumschiff: Woschod II
Besatzung: Alexej Leonow
Pawel Beljajew – UdSSR
Start: 18. 3. 1965 8.00 MEZ
Landung: 19. 3. 1965 10.02 MEZ
freier Menschenflug: 10 Minuten
Flugstrecke: 120 000 km
Flugdauer: 26 Std. 2 Min.
Perigäum: 173 km
Apogäum: 495 km
Sprecher: Ruth Peter, Wolfgang Greese,
Werner Höhne, Hans-Dieter Lange


Für die Schallplatte zusammengestellt von Erwin Bekier