Hörspielgeräusche 2

LP LITERA 8 65 266
Covertext:
Der alten, aber keineswegs veralteten Hörspielgeräuschplatte (8 60 146) folgt hier eine zweite mit anderen und, dem technischen Fortschritt Rechnung tragend, durchweg stereophonisierten Geräuschen, die selbstverständlich auch für den Besitzer einer Mono-Anlage verwendbar sind.
Die beiden ersten Geräuschgruppen (Meer, Wasser, Wald, Wiese, Wind) eignen sich vorwiegend als Grundbzw, Hintergrundgeräusche für entsprechende Szenen oder Bilderfolgen. Sie liefern nicht nur akustische Orts- und Milieuangaben, sondern haben auch einen ausgeprägten Stimmungsgehalt; man spürt in ihnen die Weite, Größe und Schönheit von Landschaften und Naturereignissen.
Die dritte Gruppe ist, sieht man vom Wolfsgeheul ab, ganz dem Hund und seinen äußerst differenzierten Lautäußerungen gewidmet. Hier sollte der Amateur genau hinhören, bevor er das für seinen jeweiligen Zweck Zutreffendste auswählt. Wirklich erzählende Anwesenheits- und Aktionsgeräusche von Menschengruppen (im Freien und in geschlossenen Räumen) findet man nur selten; gestellte Komparserieaufnahmen taugen in den wenigsten Fällen etwas. Wir waren um eine Zusammenstellung von Geräuschen unterschiedlichster Herkunft (auch Mischungen) bemüht. Die Publikumsgeräusche sind einem Veranstaltungsmitschnitt entnommen; sie reichen vom Auftrittsbeifall für den Humoristen bis zum Schlußbeifall. Bei der Auswahl der Zustimmungsäußerungen des Publikums zu den einzelnen Vortragsnummern waren wir bestrebt, die verschiedensten Varianten von höflicher bis zu begeisterter Zustimmung, von verhaltener Heiterkeit bis zur Lach-Explosion anzubieten. Die zwischen den Beifallsäußerungen freibleibenden Stellen liefern Raumatmosphäre, die der Amateur natürlich beliebig verlängern und als Grundgeräusch für humoristische Darbietungen nach seiner Wahl verwenden kann.
Die letzte Geräuschgruppe (Arbeit, Technik) bietet eine Auswahl guter Aufnahmen, die uns gerade zur Verfügung standen; sie ist also, wie jede andere beliebige Auswahl zu diesem unerschöpflichen Thema auch, weitgehend vom Zufall bestimmt Aber es dürfte dem gutausgerüsteten Amateur nicht schwer fallen, selbst technische Arbeitsgeräusche aufzunehmen, da sie in der Regel sehr kräftig und markant sind. Das abschließende technische Phantasiegeräusch (elektronisch erzeugt) diente uns zur Charakterisierung der Fahrt eines utopischen Unterwasserschiffes. Es könnte auch zu ganz anderen Zwecken dienen: der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
|  Seite 1  |

Meer, Wasser:
Meeresbrandung mit Möwen
Brandung, Wellenschlag
Am See, Vögel
Am Teich, Frösche
Wellenschlag an der Bordwand eines Bootes von außen
Wellenschlag an der Bordwand eines Bootes von innen
Zwei Gegenstände fallen ins Wasser
Wasserfall


Wald, Wiese, Wind:
Wald, Vögel
Wald, Vögel, Specht
Wiese, Grille
Nacht, Eule
Sturm
Kräftiger Wind, Wald
Wind, z. B. am Telegrafenmast


Hund, Wölfe:
Heulender Wolf
Heulende Wölfe
Knurrender Hund
Bellen, Winseln
Erregtes Bellen
Hecheln
Verbellen
Bellen, Jaulen
Bellende Hundemeute



|  Seite 2  |

Menschengruppen:
Heitere Gesellschaft
Angeregte Gesellschaft
Aufgeregte Gesellschaft
Gaststätte
Menschenansammlung
Vorübergehende Menschen
Schritte, Demonstration
Erregte Menge, Protestkundgebung
Rummelplatz
Publikumsreaktionen; Beifall, Lachen usw.


Arbeit,Technik:
Hafen
Pendeluhr
Prasselndes Feuer
Schweißbrenner
Schmiede
Preßlufthammer
Dampframme
Technisches Phantasiegeräusch


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Tonregie: Karl Hans Rockstedt