Das Katzenhaus

von Samuil Marschak
Single LITERA / ETERNA 5 60 031
Covertext:
Samuil Marschak erzählt uns das Märchen von der hochmütigen Katzendame Koschka. Sie hat eine offene Tür für alle wohlhabenden Gäste wie für Herrn und Frau Ziege, Frau Schwein mit ihren Ferkeln und den Baron Hahn. Wir erleben, wie diese Gesellschaft prächtige Feste in Saus und Braus feiert. Als aber aus ihrer Verwandtschaft zwei arme kleine Kabenkinder Einlaß begehren, werden sie von dem garstigen Diener, dem Kater Wasja, fortgejagt. Doch in der gleichen Nacht zerstört eine Feuersbrunst ihr schönes Haus mit all dem Prunk. Nun versucht Fürstin Koschka bei ihren früheren Freunden Unterkunft zu finden. Leider vergeblich, denn gute Freunde sind in der Not selten. Zuletzt kommt sie an die Pforte der beiden Kabenkinder, die am Vortage vor verschlossener Tür standen. Hier wird sie und ihr Diener freundlich aufgenommen und das letzte mit ihnen geteilt. Nachdem sie erkannt hat, wer ihre wirklichen Freunde sind, entschließen sich alle gemeinsam ein neues Haus zu bauen, das ihnen eine neue, schöne Unterkunft bietet.
Fürstin Koschka - alte vornehme Angorakatze:  
Ellinor Vogel
Ihr Hausdiener - Kater Wasja: Walter Richter-Reinick
Zwei Waisenkinder - junge Katzen: Babara Witte,
Marita Hübner

Herr Bockowitsch - alter Ziegenbock: Robert Assmann
Seine Frau - alte Ziege: Regine Toelg
Baron von Hahn: Wolf von Beneckendorff
Seine Frau - fette Henne: Grete Böhme
Nachbarin - dickes Schwein: Georgia Kullmann
Erzähler: Rudolf Christoph

Märchenspiel in Versen von Samuil Marschak.
Nachdichtung von Martin Remane.
Die Buchausgabe „Das Katzenhaus“ ist erschienen in: Der Kinderbuchverlag, Berlin.

Musikalische Bearbeitung: E. P. Hoyer.
Instrumentalgruppe
Leitung: Siegfried Enders