Aus „Preußens Gloria“
Single LITERA 5 60 081
Covertext:
Alle mal herhörn! Also – die sind wir los. Ein Glück! Wir sind sie los mitsamt ihrer gloriosen guten alten Zeit, die mit dem bekannten Schlamassel endete. Die Kasernenhofblaffer … „daas Gaanze halt! Der janze Misthaufen zurück! Unerhörte Sauerei! …“; die vertrottelten Serenissimüsse deutsch-nationaler Winzigststaaten … „M … m … m … jä, mein lieber Direktor, alles sehr schön, sehr schön … Aber …“; die Herren Von und Zu mit dem nasalen Telejrammstil … „Janz ausschließlich Ich Wort jeführt: Janze Jesellschäft erheitert! …“, sie sind auf und davon.
Wenn man das heute so hört, ist es komisch und gruselig zugleich. Denn man hört es von Norbert Christian, und er trifft den schlechten Ton der ehemals gut geheißenen Gesellschaft gespenstisch genau. So haargenau, daß man unter dem Lachen über die komische Hohlköpfigkeit der von dem großartigen Sprecher interpretierten Gloria-Repräsentanten den beklemmenden Gedanken nicht loswird: Das da, diese menschgewordene inferiore Dummheit, hat es fertiggebracht, ein ganzes Volk in die Katastrophe zu führen. Und dann lacht man erleichterter: Die sind wir los. Diese Platte ist abgelaufen. Aber auf der anderen Seite: Sind wir sie wirklich los? Wir, heute und hier, ja. Aber auf der anderen Seite? Da sind sie doch wieder. Da sind sie doch – noch. Immer noch. In abgewandelter Form zwar, denn sie haben dazugelernt im, braunen tausendjährigen Glor-Reich. Sie sind raffinierter geworden. Und grausamer. Und gefährlicher. Deutschland, Deutschland über alles, das hatten wir doch schon einmal? Das hatten wir schon zweimal. Dennoch – der satirische Schulaufsatz über den Krieg, den Ludwig Thoma im Jahre 1909 (in Worten: neunzehnhundertneun) zu Papier brachte, ist heute noch ebenso erschütternd, und durchaus nicht nur zwerchfellerschütternd, aktuell wie Erich Weinerts Satire „Die grosse Zeit“ aus dem Jahre 1924.
Darum hören Sie, bitte, genau hin, und lachen Sie nicht – nur,
Wir haben zwei GROSSE ZEITEN gehabt. Die dritte dieser Art werden wir zu verhindern wissen.

Sigrun Kirstein

|  Seite 1  |

Preussischer Kirchgang

Im Zuchthaus
(Otto Erich Hartleben)

Rheinfahrt
(Georg Bötticher

Generalprobe

|  Seite 2  |

Der Krieg

Ein Schulaufsatz
geschrieben 1909
(Ludwig Thoma)

Die grosse Zeit (1924)
(Erich Weinert)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Sprecher: Norbert Christian

Für die Schallplatte zusammengestellt: Myriam Sello-Christian
Regie: Myriam Sello-Christian