Kilometerstein 18,5
Kriminalhörspiel mit Einleitungs- und Ausgangsmusik

von Sergio Günther

Single LITERA / ETERNA 5 60 064
Covertext:
Neulich erzählte ich Ihnen in einer kleinen Hörfolge mein Erlebnis „Die Rumkiste“. Sicher kennen Sie mich von daher noch. Wer mir aber noch nicht begegnet sein sollte, dem möchte ich mich hier gern vorstellen. Ich heiße Krücke – natürlich heiße ich nicht wirklich so, sondern schlicht und einfach Werner Krüger, aber meine Kumpel nennen mich Krücke und keiner kann heute noch sagen, seit wann und warum. Aber das ist ja ziemlich uninteressant. Wichtiger ist, daß ich Fernfahrer auf einem H 6 bin und tagein, tagaus auf der Landstraße liege. Natürlich lernt man da viele, sogar sehr viele Menschen kennen; prima Jungs und auch andere, na Sie wissen schon, solche, denen man nicht so ohne weiteres über den Weg traut.
Ich muß Ihnen ganz ehrlich sagen, mir geht das gründlich gegen den Strich, wenn unterwegs nicht alles in Ordnung ist, Woraus Sie natürlich nicht falsch schlußfolgern dürfen, daß ich ein Musterknabe sei. Ganz ins Gegenteil, wenn eine Sache so einen abenteuerlichen Geruch hat, dann können Sie sicher sein, daß ich meine Nase hineinhänge – es kommt doch immer darauf an, auf welcher Seite man bei so etwas steht. Ein bißchen hitzig, oder sagen wir besser, voreilig habe ich mitunter auch schon gehandelt. Der Drang zu helfen, unsauberen Sachen auf den Grund zu gehen, ist eben ziemlich groß bei mir, na, und da bin ich in allerhand Geschichten schon mit hineingerasselt. Sie wissen ja noch, wie mir das damals mit der „Rumkiste“ ergangen war.
Heute nun was anderes: Autobahnen und Fernverkehrsstraßen – das ist mein Gebiet, darauf verstehe ich mich, und da halte ich auch ganz schön die Augen auf. Also, wie ich da eines Nachts mit meinem Beifahrer, dem Otto, auf unserem H 6 dahinschaukele, da überholt uns doch plötzlich ein ganz Verrückter. Geschwindigkeiten ist der gefahren, so etwas kann man überhaupt nicht beschreiben, und ich meinte damals gleich zu Otto, na, wenn das mal gut geht. Und richtig getippt, es ging natürlich nicht gut, denn schon nach wenigen Kilometern wurden wir von der Volkspolizei angehalten ...

Dietrich Liebscher
Krücke: Dietmar Richter-Reinick
Otto: Fritz-Ernst Fechner
Sylvia: Ingeborg Krabbe-Simmich
Eddy: Peter Bosse
Frau: Grete Böhme-Hermann
Willi: Hans Knötzsch
Volkspolizist: Rolf Ripperger
Oberkellner: Gerhard Schulz

von Sergio Günther

Musik: Herwart Hoepfner
Instrumentalgruppe des Staatlichen Rundfunkkomitees
Leitung: Herwart Hoepfner

Regie: Harry Schrank